Der starke, eigenständige Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner.
sbk-zh
  • +++ Stellenplattform mit Stellen-App für Ihre Traumstelle +++
  • +++ Diplomanerkennung durch das SRK: EXKLUSIVE Angebote bei uns +++
  • +++ Achtung: Kursprogramm 2018 online! +++
  • +++ unsere Bildungsinstitution ist eduQua zertifiziert!
  • +++ Normdefizite Freiberufliche 2018 wieder höher! +++

Das Engagement in berufspolitischen Fragen ist und bleibt eine unserer zentralen Aufgaben!

Wir von der SBK Sektion ZH/GL/SH setzen uns für eine starke Vertretung der Pflege in Politik und Gesellschaft ein. Mit überlegten, manchmal unbequemen Interventionen, Stellungnahmen, Medienarbeit und aktiver Teilnahme in politischen Gremien verschaffen wir der Pflege Gehör. Mit unserem Einsatz können Sie rechnen!

Die SBK Sektion ZH/GL/SH organisiert Aktionen, Veranstaltungen und Kundgebungen für die Anliegen der Pflegenden. Für Verbesserungen der Arbeitsbedingungen arbeiten wir bei Bedarf mit andern Organisationen und Verbänden zusammen.

Unsere Sektion ist in folgenden politischen Gremien vertreten:

  • Schlichtungsstelle des Kantons Zürich
  • Schlichtungsstelle der Stadt Zürich
  • Paritätische Arbeitsgruppe der Stadt Zürich 
  • Paritätische Kommission Spitex Stadt Zürich
  • Resonanzgruppe Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich
  • Vereinigte Personalverbände des Kantons Zürich (VPV)
  • Verbände des öffentlichen Personals Schaffhausen (VÖPS)
  • Kantonale Personalkommission Schaffhausen (PEKO)
  • Situatives Engagement in diversen Arbeitsgruppen
  • Zusammenarbeit mit anderen Berufsverbänden und Gewerkschaften sowie Arbeitgeberverbänden situativ und themenspezifisch

Unsere Sektion ist in den folgenden SBK-Gremien vertreten:

  • Präsidentinnenkonferenz
  • Arbeitsgruppe Nursepower
  • Geschäftsprüfungskommission (GPK) SBK Schweiz
  • Kommission für Pflege in der Psychiatrie
  • Ethikkommission
  • SBK-Observatorium Infektionskrankheiten
  • IG Informatik in der Krankenpflege
  • IG Notfallpflege
  • dibis (Deutschsprachige IG der Beraterinnen für Infektionsprävention und Spitalhygiene)