Der starke, eigenständige Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner.
sbk-zh
  • +++ Stellenplattform und Stellenvermittlung für Ihre Traumstelle +++
  • +++ Diplomanerkennung durch das SRK: EXKLUSIVE Angebote bei uns +++
  • +++ Achtung: Kursprogramm 2017 online! +++
  • +++ Pflegeinitiative ist lanciert! +++
  • +++ Brandneu: unsere Stellen-App! +++
  • +++ Informationsveranstaltung zur Privatisierung von IPW und KSW +++

Pflegeinitiative

15.5.2017:

Am 12. Mai, dem internationalen Tag der Pflege, engagierten sich wieder viele Mitglieder vom SBK ZH/GL/SH, um Unterschriften für die Pflegeinitiative zu sammeln. Bei strahlendem Sonnenschein waren die Pflegenden an diversen Standorten in unserem Sektionsgebiet unterwegs. Unter anderem am Rigiplatz, am Bellevue, am Limmatplatz, vor dem Spital Uster, in Schaffhausen und in verschiedenen Pflegezentren.
Im Spital Limmattal wurde sogar ein Raum hergerichtet, damit sich die Mitarbeitenden dort informieren und unterschreiben konnten. Vielen Dank an die Organisatorin für Ihr Engagement. Es ist nämlich nicht einfach, in einem Spital oder einem Pflegeheim Unterschriften zu sammeln. Das wurde nur an wenigen Orten genehmigt.  

Die Kreativität und die Kompetenz der Pflegenden hat viele Menschen überzeugt! Wir sind gespannt wie viele Unterschriften diesmal gesammelt werden konnten.  

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht und uns unterstützt haben!

6.4.2017:

Am 12. Mai, dem Tag der Pflege, ist wieder nationaler Sammeltag. Unsere Sektion wird an diesem Tag wieder an verschiedenen Orten sammeln. Dazu benötigen wir dringend noch freiwillige Helfer/innen. Bitte melden Sie sich bei pia.donati (at) sbk-zh.ch Besten Dank!

Unseren Einsatzplan vom 12.5.2017 finden Sie hier

Der Schweizer Apothekerverband pharmaSuisse unterstützt die Pflegeinitiative tatkräftig und hat seine Mitglieder aufgerufen, in der Woche vom 8. bis am 14. Mai Unterschriften zu sammeln. Mit 300‘000 Kundenkontakten pro Tag sind die Apotheken ein riesiges Potenzial für die Unterschriftensammlung.

Ist die Apotheke Ihres Vertrauens auch Mitglied bei pharmaSuisse, zu erkennen am grünen Kreuz? Sprechen Sie mit dem Apothekenteam und sammeln Sie am 12. Mai gemeinsam, gerade auch ausserhalb der grossen Zentren

21.2.2017:

Mit der Publikation der Volksinitiative für eine starke Pflege im Bundesblatt am 17.1.2017 ist die Pflegeinitiative offiziell lanciert!

Damit kann die Unterschriftensammlung starten.

Hier können Sie unterschreiben:


Sammelaktionen unserer Sektion:
Am Tag der Pflege, 12. Mai, findet die nächste Sammelaktion statt. Melden Sie sich bei pia.donati (at) sbk-zh.ch , um dabeizusein und der Pflegeinitiative zu einem durchschlagenden Erfolg zu verhelfen!

Wichtig: Lesen Sie die kurze Sammelanleitung auf dem Argumentarium!

Je schneller die erforderlichen Unterschriften zusammenkommen, umso mehr politisches Gewicht erhalten unsere Forderungen! Vielen Dank!

Unterstützen Sie dieses berufspolitische Jahrhundertprojekt mit Ihrer Spende
PC 31-460246-9
IBAN CH22 0900 0000 3146 0246 9

 

Allgemein zur Pflegeinitiative:
Nach dem Scheitern der parlamentarischen Initiative 11.418 von NR Rudolf Joder hat der SBK beschlossen, eine eidgenössische Volksinitative zur Stärkung der Pflege zu lancieren.

Die Gründe für diese Entscheidung:

  • In den letzten fünf Jahren wurden nur 43% des notwendigen Bedarfs an Pflegefachpersonen ausgebildet, das sind 10‘000 Pflegefachpersonen zu wenig in diesem Zeitraum. Die Volksinitiative will, dass die pflegerische Versorgung der Bevölkerung auch in Zukunft sichergestellt wird.
  • Um die pflegerische Versorgung sicherzustellen braucht es genügend diplomiertes Pflegefachpersonal, und generell Möglichkeiten, damit sich die in der Pflege tätigen Personen weiterentwickeln können.
  • Um das notwendige Personal zu finden und im Beruf zu halten, müssen die Bedingungen in der Praxis attraktiver werden, z.B. bei den Arbeitszeiten und Pikettdiensten, bei Weiterbildungsmöglichkeiten oder bei der gesetzlichen Anerkennung der Verantwortung der Pflege (eigenverantwortlicher Bereich).
  • Damit diese Massnahmen finanziert werden können, braucht es eine angemessene Abgeltung der Pflegeleistungen und zwar im Pflegeheim, im Spital, in der Psychiatrischen Klinik und in der Spitex.

 

Noch ein paar Impressionen aus unserer Sektion zu den beiden Sammelaktionen vom 21.1.2017 und 1.4.2017: